Der Chalet-Charme erobert unser Zuhause 


 
Wohntrend-Winter-neu.jpeg

Wer von uns denkt im Winter nicht gerne an verschneite Berghänge und gemütliche eingerichtete Chalets. Wir sehnen uns in dieser Zeit nach Wärme und Behaglichkeit.

Zu den schon genannten Trend-Themen kommt im heurigen Winter der Chalet-Chic hinzu. Er ergänzt den Natur-Trend und bringt den Chalet-Charme auch in Ihr Zuhause.  Der Chalet-Chic lässt viele Spielvarianten zu. Beginnend bei der modern-minimalistischen bis hin zur romantisch-gemütlichen Variante. Plaids und Pölster aus Fell oder Strick laden zum Kuscheln ein. Sinnlich duftende Kerzen lassen uns gerne zu Hause verweilen.

Die Möbel in der unauffälligen Farbe Weiß kombiniert mit Accessoires aus Holz, Stein, Glas und Leder. Der Teppich in warmem Creme-Weiß und die Accessoires in modernem Greige ergänzen den schlichten Winter-Look. 
Die Nicht-Farbe Weiß eignet sich aber auch hervorragend zum Komibinieren mit anderen Farben. Aus dem Wohn- und Schlafbereich ist sie nicht mehr wegzudenken. Ein warmer Brombeerton, der auf Bildern, Vorhängen oder anderen Accessoires vorkommt, bringt einen Wohl-fühl-Charakter im Wohn- als auch im Schlafbereich.

Der Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden sind somit keine Grenzen gesetzt. Lassen Sie sich inspirieren und freuen Sie sich auf die Wohn-Fühl-Trends in der heurigen Winter-Saison!


Fotos und Text: © Wohn-Sinne, Summa, Exklusives Wohnen – Statzinger, Frangipani Store









Die vier trendigen Wohn-Themen 2012


Eleganz.jpg

Eleganz & Romantik
Der Trend Eleganz & Romantik besticht durch helle Farben wie Weiß, Cremeweiß, Vanille gemixt mit zarten Pastelltönen in Rosa, Lila.
Zarte Blütenprints, edle Accessoires in elegantem Grau und Nude-Tönen unterstreichen diesen Trend.



Glanz.jpg

Glanz & Glamour
Inspiriert wurde der Trend Glanz & Glamour von der Eleganz und dem Stil der oberen Zehntausend. Die edlen Stoffe reichen von Plüsch, Samt und Seide bis hin zum Leder. Ledersofas in Schokobraun oder Cremeweiß, davor ein Teppich mit schwarz-braunen Ornamenten, die an den Orient erinnern werden gemixt, dazu silberfarbene Accessoires.



Natur.jpg

Die Natur als Vorbild
Die Verbundenheit zur Natur zeigt sich im Trend die Natur als Vorbild. Die Dinge, die man an der Natur so liebt werden in die eigenen vier Wände geholt.  Das zeigt sich an den verwendeten Materialien wie Holz, Leinen, Wolle, Filz. Diese natürlichen Materialien werden mit Glas und Metall gemixt. Ebenso werden Motive aus der Natur (Hirschen, Schmetterlinge, Hasen etc.) auf Pölstern, Plaids, oder einfach auch Stoffservietten abgebildet.



Ethno.jpg

Ethno-Look
Beim Ethno-Look holen wir uns ein Urlaubsfeeling in unser Heim. Kulturgegen-stände aus fremden Ländern, Accessoires (wie Buddhastatuen) und Souvenirs aus fernen Kulturen stehen im Gegensatz zu schlichten Möbeln. Die Prints kommen aus dem afrikanischen, asiatischen und osteuropäischen Raum. 




  Bei den Möbeln gibt es weiters den Trend Richtung multifunktionale Möbel und kleine Möbel. Sie sollten praktisch sein und nicht viel Platz einnehmen. Der heutige Stand der Technik (Laptop, E-Book) macht es möglich, auf große Schreibtische und meterlange Bücherregale zu verzichten. Ein weiteres großes Thema sind die offenen Räume. Da kann schon mal der Fernseher in der Küche stehen oder die Badewanne im Schlafzimmer. Die strengen Raumkonzepte werden hiemit aufgelöst und verkörpern diesen modernen Lebensstil.
Trotz aller Trendvorgaben empfehle ich auf das eigene Bauchgefühl zu hören. Denn Harmonie und Stil sind für die persönliche
Wohl-fühl-Atmosphäre lebensnotwendig.

Fotos und Text: © Wohn-Sinne, Summa, Exklusives Wohnen – Statzinger, Frangipani Store